· 

Die Geschichte der Papierserviette

Es war einmal eine Papierserviette, eine Weihnachtspapierserviette, wunderschön bedruckt.

Sie leuchtete in rot, grün und gold, schön anzuschauen und sie machte sich prächtig auf dem gedeckten Tisch.

Leider war ihre Lebenszeit sehr begrenzt. 

Noch bevor sich jemand den Mund mit ihr abtupfen konnte, fiel von der Wasserkaraffe ein Tropfen auf sie,

ihr Papier saugte ihn auf und begann sich aufzulösen, schnell wurde sie entsorgt.

(Wahrscheinlich war es auch gut so, dass sie auf dem Mist landete. Manche Druckfarben enthalten schädliche Stoffe).

Sie teilte ihr Los mit allen Papierservietten, die nach einmaligem Gebrauch den Müllberg vergrößern. 

Wie gut hat es da unsere Leinenserviette.

Wird sie bekleckert kann man das gute Teil waschen und sie ist wieder bereit für das nächste Festmahl.

Sie eignet sich auch als Brotkorbdeckel und man kann wunderbar Kekse einpacken.

 

 

Im Sinne der Nachhaltigkeit wünschen wir Euch viel Freude mit unserer Serviette aus reinem Leinen!